Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung
Institute for Continuing Education
IWW

Was​ bietet HEAT Lehrenden?

Für Lehrende bieten das HEAT-Projekt und der dazugehörige Studiengang eine spannende Möglichkeit, neue Lehr- und Lernformen kennenzulernen und diese umzusetzen.

Speziell im Inverted-Classroom-Konzept ist die Rolle der Lehrenden eine andere, als dies in der klassischen Lehre der Fall ist. Sie sind nicht mehr nur die Wissensvermittler/ ​​innen, sondern werden zu Lernbegleiter/innen der Studierenden. Im Projekt werden sowohl Lehrende als auch Studierende bestmöglich beim Einfinden in die veränderten Rollen unterstützt.

Besonders in der Arbeit mit E-Learning-Software und -Tools ergeben sich eine Reihe von Fragen. Hier werden die Lehrenden mit verschiedenen Betreuungs- und Kommunikationskonzepten begleitet. Eine Form ist z. B. der Wegweiser​, der u. a. mit Erläuterungen zum Blended-Learning-Konzept sowie der Erstellung und Nutzung von E-Learning-Inhalten einen Leitfaden für das Lehrpersonal darstellt.

Sollten Sie Interesse an einem Dozierendenauftrag oder sonstige Fragen zum Projekt haben, schreiben Sie gerne an Pia Hesselbach​.

 

 

​​​​​​​​​​Welche Fächer sollen aktuell besetzt werden?

Für die beiden kommenden Semester suchen wir derzeit Dozentinnen und Dozenten für die folgenden Fächer:

 

Haben Sie Interesse?

Wenn Sie sich vorstellen können, eines der o.g. Fächer mit einem hohen E-Learning-Anteil in Nebentätigkeit anzubieten, dann sprechen Sie uns an. Ihre Dozententätigkeit in den Zertifikatskursen können wir separat vergüten. Bei der Umstellung der Lehr- und Lernunterlagen von der reinen Präsenzlehre hin zu einem Blended-Learning-​Konzept, sind wir Ihnen mit unserem Team selbstverständlich behilflich.​

 

 

Die HEAT Dozier­enden stellen sich vor

Dipl.-Ing. Elmar Held

Dozent für Heizungstechnik 1

  • Öffentlich bestellter & vereidigter Sachverständiger für das Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk
  • Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk der Handwerkskammer Dortmund
  • Verantwortlicher Redakteur der Fachzeitschrift „SBZ Monteur„ des Gentner Verlags

Was macht für Sie die Besonderheit des Studiengangs HEAT aus?

Die Besonderheit des Studiengangs HEAT ist für mich die neue Art der Lehre. Es werden tatsächlich die neuen Wegebeschritten, die zukünftig eine Rolle spielen werden. Dazu gehören Lehrvideos und Webinare.

 

Jule Wolfers

Dozentin für Konstruktion und integrale Planung 

2014 - 2017 Bachelor Studium Architektur an der HSD Düsseldorf
April-September 2018 Praktikum bei BM+P Architekten Düsseldorf
Seit 2018 Master Studium Architektur an der MSA Münster

Was macht für Sie die Besonderheit des Studiengangs HEAT aus?

Der Studiengang HEAT stellt für mich eine Besonderheit in seinen neuen Möglichkeiten und den daraus resultierenden Chancen für die Studenten dar. Durch das breit gefächerte Fachangebot können die Studenten ihren Horizont erweitern und neues Wissen in ganz verschiedenen Bereichen erlangen.
Zudem bietet das Zusammenspiel aus Seminaren und Selbstlernphasen eine Möglichkeit dieses Wissen parallel zum ausführenden Beruf zu erfahren.

 

Dipl. Ing. Jörg Brandes

Dozent für Chemische und mikrobiologische Grundlagen der Wassertechnologie & Innenraumhygiene


1986–1991 Chemie - Studium an der Fachhochschule Niederrhein in Krefeld
Seit 2001 Selbstständig mit dem Ing. Büro Brandes
2004 Gründung FEB Forschungs- und Entwicklungsbüro Brandes
2004 Gründung Gesellschaft für Innenraumhygiene mbH
Seit 2018 Öffentlich bestellter & vereidigter Sachverständiger für Innenraumhygiene im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk

Was macht für Sie die Besonderheit des Studiengangs HEAT aus?

Der Praxisbezug. Die Lehre an der HSD muss für die Studenten im Berufsalltag anwendbar und umsetzbar sein. Das ist auch für den Dozenten eine reizvolle Herausforderung.


Was hat Ihnen in der Lehre bei uns besonders gefallen?

Die Studenten sind hochmotiviert, lernbegierig und begeisterungsfähig. Das Betreuungsteam (Frau Hesselbach und Frau Kober) unterstützen die Dozenten auf geniale Weise.

 

Guido Bruzek

Dozent für Sanitärtechnik 1 & 2

2003 Meisterprüfung im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk
Seit 2011 Lehrerfahrung an der HWK Dortmund & UZH Oberhausen
2013 Vereidigung zum Sachverständigen des Installateurs- und Heizungsbauhandwerk sowie Sachverständigen des Teilgebietes Gas- und Wasserinstallateur


Was macht für Sie die Besonderheit des Studiengangs HEAT aus?

Die praxisbezogene Lehre, die immer wichtiger wird. Denn die Theoretiker sehen die Relevanz der Branche in der Praxis.


Was hat Ihnen in der Lehre bei uns besonders gefallen?

Man erkennt sehr gut das Konzept hinter HEAT und was die Verantwortlichen damit erreichen wollen.

 

Jörg Macht

Dozent für Betriebswirtschaft für den Mittelstand & Controlling und internes Rechnungswesen

  • Ausbildung zum Bürokaufmann
  • Studium zum Diplom-Kaufmann
  • Promotion an der Middlesex University London (aktuell laufend bis 2020)
  • Lehrbeauftragter an verschiedenen Universitäten in Deutschland und China
  • Inhaber Macht & Macht GbR (seit 2018)

Was macht für Sie die Besonderheit des Studiengangs HEAT aus?

Das Besondere ist die moderne Art der Lehre. Aufgrund der Kombination aus klassischen Vorlesungen, Webinaren oder weiteren modernen Lehrmedien kann man den interessierten Studenten einen guten Zugang zum Lehrstoff geben und gleichzeitig den Umgang mit moderner Kommunikationstechnik näher bringen was im Zeichen der Digitalisierung auch für das Handwerk immer wichtiger wird.


Was hat Ihnen in der Lehre bei uns besonders gefallen?

Die lockere und offene Art der Zusammenarbeit mit den Studenten. Aufgrund der übersichtlichen Gruppengröße ist eine intensive und sehr praxisbezogene Lehre möglich in der sich jeder Teilnehmer wiederfindet. Dadurch kann man die Teilnehmer gut integrieren und der Student kann sich für sein Unternehmen oder seine späteren Ziele konkrete Handlungsempfehlungen aus der Vorlesung mitnehmen. Einen besseren Theorie-Praxis-Transfer kann es nicht geben. 

 

Dr. Georg Kocur

Dozent für Mathematik 2 & Baustatik und Tragwerkslehre

1998-2006 Studium Bauingenieurwesen, Bergische Universität Wuppertal
2007-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Baustatik und Konstruktion, ETH Zürich, Schweiz
2012 Promotion, ETH Zürich
Seit 2015 Entwicklungsingenieur HALFEN GmbH, Langenfeld
Seit 2017 Assoziierter Forscher, IAM, RWTH Aachen


Was macht für Sie die Besonderheit des Studiengangs HEAT aus?

Es macht mir Spaß Studierenden meine Erfahrungen aus dem Berufsleben zu vermitteln, um einen optimalen Studienerfolg zu erreichen.
Die unterschiedlichen Formate des Blended-Learning-Konzeptes, machen jede Vorlesung sowie Übung beinahe einzigartig. Dieses Konzept bringt eine Flexibilität für die Studierenden mit sich, um neben ihrem Beruf studieren zu können.


Was hat Ihnen in der Lehre bei uns besonders gefallen?

Die Infrastruktur an der HSD ist auf dem neusten Stand, was Vieles erleichtert. Durch die unterschiedlichen eingesetzten Medien (Webinar, Vorlesungen/Übungen auf YouTube) konnte ich auch noch etwas dazu lernen, was ich in zukünftigen Lehrveranstaltungen verbessern möchte.

 

Denise Heidenreich

Dozentin für Projektorientiertes Vorgehen und Arbeitstechniken

  • Studium der Germanistik und Soziologie an der HHU Düsseldorf
  • Volontariat bei "publicvision MEDIEN", Düsseldorf
  • Seit 2013 Freie Redakteurin & Projektmanagerin Corporate Publishing & Redaktion
  • Seit 2015 Freie Dozentin, u.a. in den Bereichen Projektmanagement, Text- und Schreibtraining, Lerntechniken, Selbstmarketing

Was macht für Sie die Besonderheit des Studiengangs HEAT aus?

 Der Studiengang steht für eine neue, offene Art der Hochschullehre. Die Kombination aus Präsenz-und Selbstlernphasen sowie neuen Lehrkonzepten wie z.B. Webinaren macht es möglich, dass sich die Studierenden neben ihrem Beruf weiterbilden und ihr vorhandenes Praxiswissen um theoretische Inhalte ergänzen und ausbauen können.


Was hat Ihnen in der Lehre bei uns besonders gefallen?

 Zum einen die hohe Motivation, mit der die Studierenden sich auf das „Abenteuer“ HEAT eingelassen haben. Das erfordert eine große Portion Durchhaltevermögen, dass sich auch durch den Zusammenhalt der Studierenden untereinander ergibt. Zum anderen ist es als Dozentin spannend, sich auf immer neue Lehrideen und die innovativen Konzepte des Blended-Learning einzulassen und diese in der Praxis umzusetzen.

AnsprechpartnerIN

Sabine Kober

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung
Münsterstraße 165
40476 Düsseldorf

Telefon: 0211 - 4351 9331
Email: info@heat-duesseldorf.de